Menu
P

Dozentinnen und Dozenten der Workshops

 

Jürgen Will, Direktor der Volkshochschule Pforzheim-Enzkreis. Er hat Sport und Romanistik studiert und eine Ausbildung in Psychodrama, NLP-Master und systemischer Beratung. Seit vielen Jahren gibt er Seminare für den internationalen deutschen Volkshochschulverband (DVV International ) in Südamerika.

 

Aurora Floridia studierte Germanistik und Anglistik an der Universität Würzburg und ist seit 1990 im Fremdsprachenunterricht tätig. Sie ist Gründerin der Sprachschule amiacon (Würzburg und Malcesine) sowie Inhaberin des italienischen Institutes acontatto in Malcesine. Des Weiteren ist sie PDL-Trainerin für die Sprachen Italienisch und Deutsch sowie Vorstandsvorsitzende des internationalen PDL-Verbandes.

 

Josef Gibala ist Lehrer, Sprachtrainer für Deutsch, Dipl.-Pädagoge, zertifizierter Fachtrainer für Wirtschafts- und Sozialkompetenz, Diplomierter Lernberater sowie Trainer im Bereich Erwachsenenbildung für das Handwerk Unterricht sowie Mathetik.

 

Irina Malakh ist Sprachtrainerin für Deutsch und Russisch sowie Klavierdozentin. Sie studierte Klavier in Kirgisistan und Musiktheorie & Komposition in Moskau und hat eine Ausbildung als DaF/DaZ- Trainerin.

 

Tatjana Sehic, ist Tänzerin, Performance-Künstlerin sowie Beraterin, Betreuerin und Seminarreferentin für interkulturelle Bildungsfragen beim Amt der NÖ Landesregierung. Sie ist Initiatorin der Performancereihe „Vienna meets … Cultural Diplomacy through contemporary Art“ und erlangte 2010 den Master of Arts für Internationale Genderforschung und Politik am Rosa Mayreder College in Wien.

 

Frank Michael Weber ist Theaterdirektor a.D. des Volkstheaters in den Bezirken (Wien), Schauspieler, Regisseur und Lehrer für Rollengestaltung, Obmann des Vereins w+w Kultur (Verein zur Entwicklung und Realisierung von Kunst- und Kulturprojekten).

 

Prof. Dr. Dirk Oesselmann, seit 2008 Professor für Gemeindepädagogik an der Evangelischen Hochschule Freiburg, Leiter der Arbeitsstelle Globales Lernen an Evangelischen Hochschule. 1987-2004 in Brasilien: Koordination eines Slumprojekts in São Paulo, Referent für ökumenische Bildung für Nicht-Regierungsorganisationen in Belém, Professor für Philosophie und Interkulturelle Bildung an verschiedenen Universitäten in Belém, Leiter und Fachberater in Projekten u.a. von UNICEF und UNESCO.

 

Stefanie Pietsch ist Forschungsreferentin an der Evangelischen Hochschule Freiburg. Sie ist Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (MA) und hat eine Zusatzqualifikation in Diplom-Tanzpäda­gogik abgeschlossen. Weiterhin ist Stefanie Doktorandin an der Freien Universität Berlin.

 

Gesa Köbberling, ist Professorin für Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule Freiburg. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Migration, Rassismus und Rechtsextremismus. Sie hat an der Freien Universität Berlin Psychologie studiert und in der Sozialpädagogik promoviert.

 

Prof. Dr. Sabine Allwinn ist Professorin für Psychologie an der Evangelischen Hochschule Freiburg mit den Schwerpunkten Stress und Trauma. Sie ist als Psychologische Psychotherapeutin approbiert und hat eine Ausbildung in körperorientierter Psychotherapie.

 

Dr. phil. Beatrice Schlee ist Politikwissenschaftlerin und Körper- und Bewegungspädagogin der Methode Body-Mind Centering® (BMC). Sie hat ein bodymemory Projekt begonnen, in dem sie Flüchtlinge und Menschen in prekären Lebens- und Arbeitsbedingungen mit BMC Kursen unterstützt. Sie ist am Arnold-Bergstraesser Institut, das zum Globalen Süden forscht, assoziiert. Ihr Forschungsschwerpunkt ist „Auswirkungen autoritärer Herrschaft, von Konflikt und Krieg auf das Körpergedächtnis und das soziale und politische Verhalten von Geflüchteten“. Derzeit leitet sie ein Pilotforschungsprojekt zu diesem Thema in Kooperation mit der Katholischen Hochschule (Prof. Mone Welsche).

 

Tatjana Hafner ist Heilpraktikerin mit Schwerpunkt craniosacraler Biodynamik mit Assistenz bei Gruppenangeboten von bodymemory bei Dr. phil. Beatrice Schlee.

 

Luzia Kühnel ist Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, Umwelt- und Erlebnispädagogin und pädagogische Zirkustrainerin. Zur Menschenrechtsarbeit kam sie während ihres Studiums durch die Methode „Human Library“. Momentan arbeitet sie in einer intensivpädagogischen Mädchengruppe.

 

Anna-Lena Then ist Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (BA). In ihrer Bachelorthesis hat sie sich zusammen mit Luzia Kühnel mit der Methode "Human Library" auseinandergesetzt und die erste Freiburger Human Library durchgeführt. Aktuell arbeitet sie in einer pädagogischen Mädchenwohngruppe

 

Hanna Schiebel, studiert Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Freiburg. Beim Verein „Über den Tellerrand kochen Freiburg im Breisgau“ ist sie ehrenamtliches Vorstandsmitglied.

 

Elisa Schellhorn de Sá ist Übersetzerin und Dozentin an verschiedenen Bildungseinrichtungen. Sie hat empirische Kulturwissenschaften, Portugiesisch und Italienisch mit dem Magisterstudium abgeschlossen. Seit 2012 organisiert und leitet sie europäischen Projekten mit. Sie ist Gutachterin für die nationale Agentur für europäische Bildung in Bonn.

 

Alessio Surian lehrt als Professor transformatives Lernen und Interkulturelle Wissenschaft an der Universität in Padua. Er ist Mitglied in der Organisation CIRSIM, Zentrum für interkulturelle und Migrationsstudien. Alessio Surian ist auch Mitglieder in der südamerikanischen Organisation CLASCO, dem Zentrum für Sozialwissenschaften.

 

 

Fernando Battista studierte Wirtschaftswissenschaft in Rom. Er ist Hochschullehrer, Tänzer, Choreograph und Vizepräsident der Vereinigung Danza Movimento Terapia. Er unterrichtet als Trainer an Schulen interkulturelle Bildung und Zusammenarbeit mit Geflüchteten. Er berät die Hochschule in Rom in Kunsttherapie und in der Integration von Flüchtlingen.

 

Elena Mignosi ist Professorin für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik an der Universität in Palermo. Ihre Fachgebiete in der Lehre sind Erziehungstheorien, Erziehungssysteme, Musikpädagogik und die Methodologie von expressiver Körpersprache. Sie hat eine Ausbildung in Familientherapie und Tanztherapie. (APID)